Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/bleeding.tears

Gratis bloggen bei
myblog.de





Bin wieder zuhause :)

Huhu ihr Lieben,
Sorry das ich so lang nix von mir hab hören lassen.
Ich durfte gestern früh nach Hause.
Allerdings ist es wirklich nur eine Frage bis ich wieder ins KH muss.
Mein Gebärmutterhals ist nicht wirklich stabil, obwohl ich viel lag. Eigentlich ja fast nur... Wir sind jetzt bei 2,7, der Muttermund ist sehr weich und der Arzt meinte das er bei der OP nach oben schauen konnte, das heißt mein MUMU war/ist leicht offen....
Zu alle dem habe ich auch noch ein Myom in der Gebärmutter, das sich jetzt in der Schwangerschaft natürlich rasend vergrößert und es dadurch eben zu meinen Wehen kommen kann.
Ich habe für morgen gleich einen FA-Termin. Dort soll nochmal nach der Länge geschaut werden und wenn es sich weiter verkürzt hat werde ich wohl wieder ins KH müssen.

Gerade alles total ungünstig, denn meine Schwiegereltern machen mir im Moment das Leben zu Hölle und ich würde mir echt wünschen ich würde irgendwo anders wohnen....


Etwas positives gibt es auch zu berichten, wir wissen nun zu 100 Prozent das wir nochmal ein Mädchen bekommen.
Sie soll Lilly heißen und wir hoffen, dass Lilly genauso eine gute Kämpferin ist, wie ihre große Schwester Lisa.

Ich melde mich morgen nach meinen Termin wieder. Bis dahin
17.1.13 12:00


das Wochenende ist fast überstanden :)

Sooooo... Mir gehts eigentlich echt gut. Heute wurde die tokolyse weiter runter gestellt und bisher keine spürbaren wehen. Wenn das so weiter geht kann ich mit viel Glück vorm nächsten Wochenende heim. Heute ist der 6. Tag wo ich schon Antibiotika bekomme (3x am Tag) und ich hoffe ich brauche es morgen nicht weiter. Meine kleine große maus entwickelt sich so toll. Sie versteht jetzt schon so viel und freut sich jedes mal mich zu sehen. Das gibt einen unheimlich kraft. Es ist nur Wahnsinn wie sie sich verändert hat. Sie war schon immer ein totales Mama-Kind... Papa durfte fast nix. Und nun sind die zwei ein so super Team. Auf der einen Seite freue ich mich dass das so super klappt und bin echt stolz., aber auf der anderen Seite hab ich nun Angst das Lischen mich nicht mehr so sehr braucht... Blöd oder.?!? Ich weiß der Gedanke ist komisch., aber sie ist in der Zeit so Hammermäßig selbständig geworden mit ihren 15 Monaten... Hach ja die Zeit rennt einfach... Wenn man hier die ganzen neugeborenen sieht., kann man sich gar nicht vorstellen das sein Kind auch mal so klein war und in so einen mini bett lang... Und ende juni darf ich wieder so einen kleinen Käfer haben wenn alles gut geht <3
13.1.13 21:03


Und weiter gehts mit langweilen...

So gibt auch mal wieder neues von mir. Ich liege immer noch im kh und habe heute auch erfahren das ich auf jeden Fall übers Wochenende noch hier bleibe. ich bin echt deprimiert. Das letzte mal durfte ich 3 Tag nach der op wieder heim und dieses mal ist irgendwie alles anders. Einen Tag nach der op hab ich dann starke wehen bekommen so das die tokolyse hochgestellt werden musste. Es wurde sofort Ultraschall gemacht und man hat gesehen das unser Marienkäfer ziemlich runter drückt. Ja außerdem hab ich jetzt noch indometacin bekommen, dass Soll wohl den Muttermund zuhalten., so wurde es mir erklärt. Ansonsten liege ich hier den ganzen Tag im bett., schaue fern oder schlafe, also alles ganz schön langweilig., aber was will man machen. Meine maus macht sich super im Kindergarten., alles klappt dort, schade nur das ich sie dabei nicht beobachten kann
10.1.13 16:50


OP überstanden

So heute nur kurz von mir denn ich bin völlig kaputt. Heute morgen um kurz nach 8 bezog ich mein Zimmer und bekam ein schickes op-Hemd an und sexy strümpfe an. Danach sollte der Zugang gelegt werden. Das erste mal hat gar nicht geklappt, beim zweiten mal ist alles neben die vene gelaufen was wahnsinnig schmerzte und dann beim dritten mal hat es endlich geklappt. Dann nahm ich meine Beruhigungstablette (die Schwestern hatten mir zu spät bescheid gegeben) und wurde in den OP gefahren. Ich bekam eine schicke haube auf und musste auf die liege. Ja und da begann dann alles... Ich sollte eine einfache spinale bekommen. Und was ist.? Ich machte eine stunde (!!!!!!) einen katzenbuckel, bekam unzählige spritzen rein die alle woanders hin schmerzten und das von 3 verschiedenen narkoseärzten. Danke auch. Sie waren so verzweifelt und wollten mir dann eine vollnarkose geben., die ich absolut nicht wollte. Ich flehte sie an und irgendwann merkte ich einen warmen Po und alles wurde taub. Ja wir haben es geschafft hörte ich nur Irgendwie kamen die Ärzte nicht zwischen die Wirbel und konnten somit kein rückenmark ablassen um dann aufzuspritzen. So und dann begann die eigentliche OP. Ich hab dieses mal mehr mitbekommen das was gemacht wird., aber absolut keine schmerzen ja und dann wurde ich schon wieder raus gefahren Ich war dann noch eine stunde im aufwachraum und bin auf Station gekommen. Ca nach insgesamt 5,5 stunden habe ich endlich wieder Gefühl in den Beinen und Po gehabt Ja ansonsten bin ich jetzt an der tokolyse weil ich doch gleich wehen bekommen habe. Aber sonst gehts mir gut bis auf diese wahnsinnigen rückenschmerzen von den ganzen Nadelstichen. Meine Prinzessin hat mich heute nach ihren ersten kita Tag auch besucht. Die arme war total kaputt aber sooooo lieb zu mir und hat mich gestreichelt. So jetzt will ich erst mal schlafen
7.1.13 22:08


Total nervös

Morgen ist es soweit... Um acht Uhr Soll ich im kh sein. Um 9 werde ich operiert. Oh man ich Weiß was gemacht wird, kenne die schmerzen und doch bin ich so aufgeregt wie beim ersten mal Ich hab totale Angst das irgendwas schief geht. Ich will mein baby nicht verlieren... ich hoffe ich muss nicht wieder über 2 stunden im aufwachraum liegen. Es ist furchtbar die ganzen frisch operieren Leute zu sehen die sich vor schmerzen quälen und man selbst hat mit sich zu kämpfen. Ich hoffe ich pack das morgen alles ich fühle mich seelisch nämlich grad gar nicht danach Das schönste heute war der besuch von meiner maus. Ich habe mich so sehr gefreut und sie hat gar nicht mehr aufgehört uns zu küssen und zu drücken. Ich wollte sie gar nicht mehr los lassen. Und morgen hat sie auch noch ihren ersten kita Tag. Und Mama kann nicht dabei sein. 9 stunden wird sie dort sein und ich hoffe es läuft alles gut. So ich werde mich noch etwas entspannen und dann schlafen., bis morgen
6.1.13 19:50


langeweile aber die hoffnung steigt

Huhu Seit Mittwoch liege ich nun im bett., die Beine nach oben gelegen. Es ist wahnsinnig langweilig, ich bin froh das wir einen Fernseh im Schlafzimmer haben., aber ganz ehrlich? Ich kann die ganzen Sendungen nicht mehr sehen. Ich werde meinen Mann dann losschicken ein paar Bücher zu besorgen. Ich muss aber sagen., mir geht es soweit gut. Ich habe kein starkes ziehen mehr., nur wenn ich auf der Seite liege. Aber ich glaube wirklich das das liegen hilft und ich es bis Montag schaffe. Das ist mein erstes ziel. Montag. Ins Krankenhaus begleitet mich sogar meine Freundin. So bin ich doch nicht ganz so allein vor und nach der OP. Heute morgen habe ich mit meiner kleinen Tochter telefoniert. Es war so schön sie zu hören. Sie sagte zwar immer nur "Mama., Mama., Mama" aber es war sooooo toll. Ich vermisse sie schrecklich. Es ist so ruhig hier ohne meinen Wirbelwind. Aber morgen kommen sie mich besuchen. Ich freue mich so sehr sie endlich wieder in den arm zu nehmen, zu küssen und zu riechen. Hach ja...
5.1.13 15:19


Marienkäfer halt dich bitte fest!!!

Ich möchte mich kurz vorstellen, bevor ich zu meiner Geschichte komme... Ich bin vor kurzen 25 Jahre alt geworden, habe im März 2011 geheiratet und im Oktober 2011 meine bezaubernde Tochter bekommen. Nun bin ich wieder schwanger, in der 16. Woche. Lange überlegten mein Mann und ich ob wir noch ein zweites baby bekommen sollten, da die erste Schwangerschaft alles andere als schön war. Angefangen von blutungen in der 6.ssw über gebärmutterhals-Verkürzung, vorzeitigen wehen in der 16.ssw, strikter bettruhe, bluthochdruck, unzähligen Infektionen mit jeder Menge Antibiotika und zum Schluss gestose, habe ich alles mitgenommen. Es war eine harte Zeit aber wir hatten es geschafft. Man sagte uns, es muss nicht wieder so kommen., jede Schwangerschaft ist anders usw... Und so wurden wir relativ schnell schwanger... Ich fühlte mich anfangs gut. Leichte Übelkeit., aber das ist doch normal. Keine blutung, alles super. So dachten wir... Als ich dann zu einer Vorsorgeuntersuchung vor 3 Wochen bei meiner Ärztin war, schaute sie schon skeptisch. Ich kannte den Blick und wusste sofort das es sich wohl wieder um eine Verkürzung des gebärmutterhalses handelte. Ja so war es auch. Es waren zwar noch gute 4 cm aber doch ungenügend für meine Ärztin. Ich wurde ins Krankenhaus geschickt und dort sollte nochmal kontrolliert werden. Am gleichen Tag stellte ich mich noch vor, dort wurde 3,8cm gemessen. Aufgrund der 1. Schwangerschaft sollte wieder mal eine cerclage gelegt werden. Man wollte mich noch einmal in 3 Wochen nach den Feiertagen sehen. Ja., das ist dann heute gewesen... Nachdem meine Ärztin gestern noch eine Länge von 3,7cm misste kam der schock heute im kh. 2,8cm!!!! Über Nacht hat sich mein gmh um fast einen cm verkürzt.! Ich wusste was das bedeutete... CERCLAGE!!! Oh nein bitte nicht.! Nicht schon wieder. Nicht schon wieder diese schmerzen, nicht wieder nur rumliegen und Infektionen bekommen, Krankenhausaufenthalte über Krankenhausaufenthalte... Aber da muss ich nun wieder durch... Überall stand in den Formularen "beginnendes abort". Das ist heftig. Da war ich nicht drauf vorbereitet. Sie sprachen von blutungen die über Nacht jetzt auftreten können... Und Montag habe ich erst den Termin für den OP. Meine kleine bleibt bis ich aus dem Krankenhaus raus bin bei Oma. Es hat mir heut das herz gebrochen sie gehen zu lassen. Aber ich brauche viel ruhe. Liege hier im bett mit Beine nach oben und renne alle gute Zeit auf die Toilette um zu gucken ob alles gut ist... Natürlich kenne ich das alles von meiner Tochter, aber dieses mal ist es so extrem kurz geworden in nur einen Tag und die aussagen der Ärzte sind auch nicht gerade aufbauend. Oh ja ich hab Angst vor Montag... Ich hoffe das ich es bis dahin überhaupt schaffe... Ich könnte heulen und bin doch gleichzeitig so gefasst, dass ich mir Gedanken drüber mache ob ich Gefühlskalt werde. Es ist gerade alles so durcheinander...
3.1.13 19:38





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung